Modefestival 'le bloc' in Köln Belgisches Viertel

Mode- und Designevent 'le bloc' im Belgischen Viertel in Köln

2015-08-06
von Tom Sonstrøm

cover photo of article  Modefestival 'le bloc' in Köln Belgisches Viertel

Das Mode- und Designfestival 'le bloc' zeigt am 13. Juni 2015 zum siebten Mal Trends in Fashion und Design. Ein besonderer Höhepunkt sind die beiden Modenschauen, die blocwalks, im Parkhaus an der Maastricher Straße. Beim urbanen Catwalk zeigen lokale und internationale Designer ausgewählte Modehighlights.

Das bereits legendäre Mode- und Designfestival 'le bloc' lädt zum siebten Mal Modebegeisterte und Menschen, die Lust auf Fashion, Kreation und Design haben, in das Belgische Viertel in Köln ein. Am 13. Juni 2015 öffnen über 50 Locations, wie Concept-Stores, Boutiquen und Pop-up-Stores im Belgischen Viertel ihre Tore und zeigen neue Trends und Kreationen in Fashion und Design. Neben den Kreationen hiesiger Designer nehmen dieses Jahr ebenfalls zwei Gastdesigner aus Belgien an 'le bloc' teil: Doriane van Overeem und Marius Janusauskas. 

Das ganztägige Event beginnt um 12 Uhr (der Eintritt ist frei) und endet ab 22 Uhr mit der offiziellen le bloc Aftershowparty in der Arty Farty Artspace & Bar. Namhafte DJs stehen an den Turntables und lassen das Publikum feiern und tanzen.


Die blocwalks – Urbane Modenschau im belgischen Viertel

Ein Höhepunkt der Veranstaltung sind die 'blocwalks'. Das Parkhaus an der Maastricher Straße wird umfunktioniert für den urbanen Catwalk. Der Laufsteg gehört den Models der Agentur Cocaine Models und den von le bloc gecasteten 'bloc beauties'.

Die Modenschauen

16 Uhr: Chang 13 | Bob 10.5.10 | Doriane van Overeem | Marius Janusauskas | Joah Kraus / Trippen | Katrin Gemünd | Simon & Renoldi

18 Uhr: Gy´Bell | Tom & Hatty | Erdbeeren im Winter | LOOK! Conzept Store | De·Ridder Concept:België | Taha & König

Adresse

Parkhaus
Maastrichter Straße 10
D-50672 Köln

Zur Karte


CHANG13°

Der aus Korea stammende Kölner Designer Chang Zun Chung fand mit 13 Jahren bereits seinen Künstlernamen CHANG13°, der heute auch sein eigenes Label schmückt. Mode ist für Chang Leidenschaft und wandelbare Kunst, die sich immer bewegt, fließt und unkontrollierbar ist.

Seine Inspiration für neue Designs und Kollektionen gewinnt Chang im Kontakt mit Menschen, den starken Persönlichkeiten und den Wundern alltäglicher Dinge. Dabei spielt die indianische Philosophie „Nehmen & Zurückgeben“ eine zentrale Rolle in seiner Arbeit. Menschen zuzuhören, Dinge und Details zu erkennen, die da sind, aber noch nicht erkannt werden, und dann darauf perfekt zugeschnitten Mode gestalten, ist sein Weg etwas zurückzugeben.

Die Trägerin seiner Mode sieht Chang in ihrer Gesamtheit und passt seine Kollektion den Wünschen und Sehnsüchten der Frau an. Dazu gehört auch die passende Stilberatung. Ihm ist wichtig das Vertrauen und das Selbstbewusstsein in die Schönheit der Frau zu stärken und zurückzuführen. Seine Mode bezeichnet Chang selber als „SPA-Dress“. Fashion mit feinen Stoffen und Textilien zum Wohlfühlen, hautnah und die Silhouette betonend, wandelbar und funktionell zu gleich. Denn seine Modelle sind „ready-to-wear“ ob Strand oder Red Carpet.


Impressionen von Chang13°

Doriane van Overeem

Die belgische Designerin Doriane van Overeem folgt ihrem eigenen Stil und setzt ihre eigenen Mode-Trends. Sie ist mit ihren 25 Jahren ein Ausnahmetalent in der belgischen Modeszene. Ihre Entwürfe sind farbenfroh und tragbar, respektlos und romantisch, magisch und teils verspielt. Glitter, Prints, Texturen und Blumen sind fester Bestandteil ihrer Entwürfe. Doriane arbeitet gerne mit Künstlern wie Malern und Tätowierern zusammen und lässt deren Elemente in ihre Kollektionen einfließen. So auch in ihrer Sprint Summer 2015 Kollektion mit dem Namen „The Way to Say No“.

Bei ihrer Mode spielt das Thema Nachhaltigkeit und bewusster Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten sowie die Art, wie wir konsumieren, eine wichtige Rolle. Produktion in Billiglohnländern ist für Doriane Tabu. Alle Stücke ihrer Kollektion werden in Belgien gefertigt – einfach Made in Belgium. Ihre Philosophie ist, Kaufe bewusst und kaufe besser.

Impressionen von Doriane van Overeem

High-end and ready-to-wear fashion


GY'BELL

Die von Isabell Schruf 2009 gegründete Marke GY´BELL ist ein junges sportliches Ready-to-Wear Label aus Köln. Die Kollektionen von GY’BELL werden ausschließlich in Deutschland handgefertigt und umfassen Female & Male Einzelstücke sowie modische Accessoires.

Die diplomierte Designerin sammelte ihre Fachkenntnisse u.a. an der Köln International School of Design und der Parsons The New School of Design in NYC sowie bei dem international renommierten New Yorker Label Proenza Schouler und dem Modemagazin V Magazine.

Die junge Marke ist insbesondere durch Isabells Bindung zu New York City geprägt. Sie integriert die vielfältigen Impulse dieser Metropole in ihr durch Klarheit bestechendes Design. Jede Kollektion zeichnet sich durch eine spezielle Farbwelt, einer anspruchsvoll gewählten Haptik der Stoffe und einem stringent durchdachtem, klarem Design aus. Dabei reichen die Schnitte von körperbetonten Leggings, Jersey-Röcken über Baggy-Pants bis hin zu engen, überlangen Shirts, die nicht nur bequem sind, sondern in dezenter Form die individuelle, körpereigene Silhouette betont.

Impressionen von GY'BELL

GY´BELL verbindet minimalistische Schneiderkunst mit Prêt-à-porter, handcrafted in Germany

 Zum Profil


Katrin Gemünd

Die vielversprechende Jungdesignerin Katrin Gemünd entwickelt einen neuen konzeptionellen Designstil, der Kollektionen hervorbringt, die nicht nur höchsten Ansprüchen in Modernität, Materialität und Passgenauigkeit gerecht werden, sondern auch mit einer individuellen Idee und Philosophie gefüttert sind. Dieses Konzept bildet ihrer Meinung nach die Grundlage dafür, dass aus Bekleidung Fashion wird.

Eine Philosophie zu visualisieren erfordert das Durchdeklinieren einer Idee bis ins kleinste Detail. Silhouetten, Formen und Farben sind kein Zufall, sondern die Summe von Trend kreierenden Designentscheidungen. Katrin Gemünd wählt sehr bewusst neuartige Materialien, kombiniert diese mit raffinierten Schnitten und kreiert zeitlose, moderne, ewig gültige Kollektionen, als Ausdruck von zurückhaltender, zeitloser Eleganz.

Impressionen von Katrin Gemünd

Mode als Ausdruck zurückhaltender, zeitloser Eleganz


Marius Janusauskas

Der Designer Marius Janusauskas verließ seine Heimat Litauen, um an der renommierten Akademie der Feinen Künste in Antwerpen zu studieren. 2012 machte er seinen Masterabschluss und 2014 gründete er sein eigenes Label. 2015 schließlich nimmt er erstmals an der Pariser Fashion Week teil.

Seine Kollektionen verweisen häufig auf Kunst und Literatur und die Schnitte schmiegen sich perfekt an die Konturen der weiblichen Form. Die Balance zwischen zeitgenössischen Formen und luxuriösen teils innovativen Textilien sind dabei das Markenzeichen seines Labels. Die Stoffe sind aus feiner Qualität und werden für jede Kollektion neu ausgewählt. In der Kombination der Widersprüche Tradition und Fortschritt entstehen raffinierte Modelle für die Frau, die für Marius modern und elegant ist und es liebt, sich für den speziellen Augenblick zu kleiden.

Impressionen von Marius Janusauskas

Die Verbindung von Tradition mit Luxus


Zur Webseite

Zur Facebook-Seite

Impressum des Artikels

Es gibt das Impressum von nagame.de

Das Copyright und die Nutzungsrechte der gezeigten Bilder liegt bei den jeweiligen Designern und Fotografen.

Cover-Bild: Fotografin Daniela Schoenewald





nagame nutzt Cookies, um Dir den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Du die Seite weiternutzt stimmt Du den Cookie-Richtlinien zu.